Volontäre und Experten

 

Uns liegt daran, sicherzustellen, dass sowohl Kinder als auch Erwachsene in der School for Life von Ihrem Volontariat profitieren. Deshalb legen wir Wert auf eine sorgfältige Auswahl und pflegen den Kontakt mit ihnen schon während der Phase ihrer Vorbereitung.

Voraussetzungen

• Sie verpflichten sich, mindestens drei Monate in der School for Life zu arbeiten
• Sie sind mindestens 18 Jahre alt und haben die Schule abgeschlossen
• Ihre Ausbildung / Ihr Beruf passt gut zu unserem Projekt
• Sie bringen solide Englischkenntnisse mit
• Sie haben besondere Fähigkeiten und Neigungen, von denen Kinder profitieren können, zum Beispiel Kunst, Theater, Musik, Sport, Beratungskompetenzen, etc.
• Sie besitzen interkulturelle Erfahrungen und Kompetenzen
• Sie können mit schwierigen Situationen umgehen
• Sie übernehmen Verantwortung in der Erziehung der Kinder, speziell im Unterrichten von Englisch
• Vielleicht gründen Sie eine Arbeitsgruppe entsprechend Ihren Fähigkeiten und den Bedürfnissen der School for Life
• Sie beteiligen sich an bereits existierenden Projekten
• Sie nehmen an den täglichen Aktivitäten der Kinder teil und unterstützen die Erwachsenen bei der Betreuung der Kinder beim Kochen,
bei Hausaufgaben, Gartenarbeiten, Besprechungen, etc.

Das können Sie von der School for Life erwarten

Sie werden Erfahrungen in einem Projekt gewinnen, in dem wir Kindern das Recht auf Glück zurückgeben, ihnen eine hochwertige Bildung ermöglichen und sie dabei unterstützen, den Kreislauf der Armut zu durchbrechen. Sie werden von den Erfahrungen der Kinder lernen, die trotz zum Teil dramatischer Schicksale ihren Lebensmut zurückgewonnen haben. Ihre Begeisterungsfähigkeit und ihre warmherzige Freundlichkeit werden Sie nicht unberührt lassen.
Am Ende Ihres Volontariats erhalten Sie ein Praktikumszeugnis oder ein Empfehlungsschreiben der Internationalen Akademie Berlin gGmbH.

Kosten

Wir freuen uns auf eine Beteiligung an den laufenden Kosten des Projekts in einem Umfang von 13.000 THB. Diese Mittel werden benötigt für Kost, Unterkunft, Wasser, Strom, Transporte und Ausflüge. Sie enthalten nicht das Flugticket und die Versicherung. Mit dieser Zahlung können wir allen Spendern garantieren, dass ihre Zuwendungen ausschließlich den Kindern zugute kommen.

Kontakt:

deutschsprachige Betreuung der Volontäre vor Ort/Planung/Buchung:
Jannis Kuppel
E-Mail:jannis.chiangmai@gmail.com

Preisliste für Volontäre in der School-for-Life.pdf

Der (auch englischsprachige) Ansprechpartner vor Ort in Chiang Mai ist:

Mr. “Jo” Kyaw Kyaw Hla
E-Mail:kyawhky@gmail.com
Mobile: +66 (0) 85 237 9482


Volontäre und Expertenbesuche an der School for Life

 

Pizza backen

Am 19. Januar hat die Familie Simon aus Australien die SfL besucht. Bei ihrem Rundgang auf dem SfL-Gelände entdeckten sie den Schuleigenen Steinofen, der in letzter Zeit immer seltener benutzt wurde. Da Familie Simon daheim einen ähnlichen Ofen besitzt, erklärten sie sich spontan dazu bereit, einen Pizzabackkurs für die ganze Schule zu geben. So wurde gemeinsam geschnippelt, geknetet, gekocht und belegt und besonders die Jungs fanden ihren Spaß beim Ofeneinheizen. Das Resultat stundenlanger Arbeit waren um die zehn Pizzen, die im Anschluss in kürzester Zeit gemeinsam verschlungen wurden. Alles in Allem war es ein sehr schöner und lehrreicher Wochenendtag für die große School for Life – Familie!


Zoobesuch

Die Vorfreude war groß! Der Tag startete bereits früher als sonst. Um 6.30 waren alle abfahrbereit und besonders die ganz Kleinen fieberten der Abfahrt entgegen. Die Mädchen hatten sich zu diesem Anlass sogar extra herausgeputzt. Der Zoobesuch startete mit lustigen Kennenlern-Spielen, organisiert von den “Guides”, die uns auch den restlichen Tag begleiteten und unterhielten. Der Höhepunkt des Tages waren die Robbenshow, das Pandahaus, der Aquariumbesuch und die Vogelshow. Wir danken den jungen Sponsoren dafür, dass sie uns diesen tollen Tag ermöglicht haben!!


Eierkochen „Thai-Style“

Am Morgen des 22. Februars war unter den Kindergartenkindern die Aufregung groß! Es sollte für einige Stunden zu den nahe gelegenen „San Kampang“ Hot Springs gehen. Als wenig später das Auto vorfuhr, waren die Kinder kaum noch zu halten. Als wir alle, Kinder, Volontäre, Erzieherin und ein paar große Schüler, endlich unseren Platz fanden, ging es eng aneinander gekuschelt durch die kühle Morgenluft. Angekommen reihten sich alle Kinder brav hintereinander auf und marschierten dann im Gänsemarsch durch den Park. Zu Beginn konnten wir alle unsere Beine im warmen Wasser baumeln lassen und uns die allanwesende rote Erde von den Füßen waschen.
Danach bekam jedes Kind ein Körbchen, gefüllt mit Hühner- und Wachteleiern, das sie zu dem kochend heißen Naturbecken trugen und vorsichtig herein ließen. Dann hieß es geduldig warten (15-25 min), bis die Eier alle gar waren. Man mag es kaum meinen, aber die Kinder fielen regelrecht über die selbstgekochten Eier her und verspeisten sie im Akkord. Danach wurde Ball gespielt, auf der Wiese herumgelegen, auf dem Spielplatz gespielt und in einem Hot Spring Becken geschwommen. Besonders glücklich waren die Kinder über ihr Taschengeld, mit dem sie sich zu diesem besonderen Anlass kleine Snacks kaufen durften.
Müde, gesättigt, sauber und zufrieden fuhren wir gemeinsam zurück in unser School for Life-Dörfchen.